Spanisch lernen

Spanisch ist die Muttersprache von etwa 360 Mill Menschen - das sind 20 Mill „Muttersprachler“ mehr als im Englischen. Zählt man die Zweitsprachler dazu, liegt das Spanische mit ca. 420 Mill. auf Platz vier der am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt, nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch.

Spanisch wird auf der iberischen Halibinsel mit Ausnahme der Regionen Katalonien und Galizien gesprochen und ist in den meisten Ländern Süd-, und Mittelamerika die Muttersprache. Seit der Kolonialisierung Lateinamerikas durch die Spanier weist die Sprache kleine Unterschiede zum kastilischen Spanisch auf. Diese zeigen sich aber vorwiegend in der Umgangssprache und in den Dialekten. In Spanien selbst nennt man die Sprache „Castellano“ (kastilische Sprache) nach der Region Kastilien, um sich von der Bezeichnung der Nationalität "Spanisch" abzugrenzen und da die Sprache von der Zentralregion Kastilien entscheidend geprägt wurde. In Lateinamerika findet sich diese Bezeichnung nicht.
Ein Sprachkurs lohnt sich auf jeden Fall, denn bei rund 45 Ländern, in denen Spanisch gesprochen wird, darunter ein ganzer Kontinent, kann es nicht schaden, seine Kenntnisse zu vertiefen!

Mit einer Sprachreise in die folgenden Ländern kann Spanisch gelernt werden:

Mit einem Sprachurlaub kann man das angenehme mit dem nützlichen verbinden. Zum einen den Urlaub in einem fernen Land, zum anderen das Erlernen oder Verbessern von Spanisch. Meist sehr erfahrene Sprachlehrer, oftmals Muttersprachler, bringen dem Sprachschüler im Sprachkurs Spanisch bei. Der Schüler kann es danach auch außerhalb der Sprachschule sprechen um sein Spanisch weiter zu verbessern und Spracherfahrung zu gewinnen.

Erfahrungsberichte: Spanisch

Sprachreisen Anbieter für Spanisch

Die folgenen Sprachreiseanbieter bieten Sprachkurse für Spanisch an:

Sprachreiseanbieter organisieren den Spanischunterricht in Sprachkursen bei einer Sprachschule vor Ort. Meist kümmert sich der Anbieter der Spanisch Sprachreise auch um eine Unterkunft für den Schüler.