Ein Foto mit Helen Clark: STEP IN vergibt Teilstipendien zum Schulaufenthalt in Neuseeland und Kanada

Seit über zehn Jahren vermittelt die Bonner Austauschorganisation STEP IN Schulaufenthalte in die ganze Welt. Traumziele wie Kanada oder Neuseeland liegen dabei ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Für ehrenamtlich engagierte Schülerinnen und Schüler vergibt STEP IN auch in 2009 wieder Teilstipendien für einen halb- oder ganzjährigen Schulaufenthalt in beide Länder.
Bestandteil der Auswahlkriterien für die Teilstipendien im Wert von je 3.000,-€ ist der Nachweis über die Teilnahme an einem 20-stündigen Sozial¬projekt. Gemeint ist damit beispielsweise die Pflegehilfe im Altenheim, die Betreuung pflegebedürftiger Menschen oder die Teilnahme an Umwelt- oder Tierschutzprojekten. Hier geht es darum, mehr über die soziale Kompetenz und um die Anpassungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler herauszufinden. Für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt sind diese Eigenschaften von großer Bedeutung.

Auch gute Englischnoten gehören zu den Anforderungen an die Bewerber, denn sowohl die Schulen in Kanada als auch in Neuseeland legen Wert auf gute schulische Leistungen. In beiden Ländern ist das Bildungsniveau sehr hoch. Ein großer Vorteil bei der Vermittlung nach Kanada oder Neuseeland durch STEP IN ist die Möglichkeit, Fächerschwerpunkte und persönliche Interessen der Teilnehmer bei der Auswahl der Schule zu berücksichtigen.

Lena Helbig aus Clausthal erfüllte im vergangenen Jahr alle Bedingungen für ein Teilstipendium und überzeugte beim Auswahlgespräch durch ihre Begeis-terungsfähigkeit und Anpassungsbereitschaft. Sie war eine der glücklichen Gewinnerinnen und nahm für sechs Monate am Schulprogramm in Neuseeland teil. „Als ich zum ersten Mal auf dem Sky Tower von Auckland stand, konnte ich es kaum fassen“, schwärmt Lena. Sie fühlte sich von Anfang an wohl in ihrer Gastfamilie. „Wir verstanden uns von Anfang an gut, und auch das Englisch bereitete mir keine allzu großen Probleme. Gleich in der ersten Woche nahm mich meine Familie mit zu einem Festival, wo ich Helen Clark, der Premierministerin Neuseelands, begegnete. Sie begrüßte mich sogar auf Deutsch und ließ sich zusammen mit mir fotografieren!“

Weitere High School-Länder sind außer Kanada und Neuseeland die USA, Australien, Südafrika, Argentinien, England, Irland und Spanien. Alle Infos dazu unter www.step-in.de

(Quelle: step-in, 07.11.2008)





Hinweis zur Sprachreise im allgemeinen:
Sprachreisen enthalten oftmals nicht nur den Sprachkurs an der Sprachschule sondern auch die Unterkunft bei einer Gastfamilie.