Sprachreise nach Venezuela

Südamerika - wer wünscht sich nicht, einmal das europäische Leben hinter sich zu lassen und sich auf eine Sprachreise in ein Land zu begeben, das mit anderer Kultur und Sitten hinter dem großen Ozean wartet? Venezuela ist eines dieser Länder, in denen es während des Sprachaufenthaltes so einige Abenteuer zu erleben gibt. Ob Strand und Palmen, einen Ausflug in den Regenwald und die herrliche Natur oder eine Großstadt wie Caracas - Venezuela hat so einiges zu bieten.

In folgenden Städten werden Sprachkurse angeboten:

Venezuela: Sprachen lernen

Bei einer Sprachreise nach Venezuela können folgende Sprachen gelernt werden:

Über das Land
Falls es einen Sprachreisenden nach Venezuela verschlägt, handelt es sich wohl um eine Spanisch-Sprachreise, und dann wird er als erstes über die Bedeutung des Landesnamens stolpern. „Republica Bolivariana de Venezuela“ heißt „Klein-Venedig“, und wo dieser Name herkommt, darüber gibt es 2 Theorien: die erste besagt, der Entdecker Amerigo Vespucci habe sich von den ins Wasser gebauten Pfahlhütten der Eingeborenen an Venedig erinnert gefühlt, der zweiten zufolge habe Martin Fernandez de Enciso, Mitglied der gleichen Mannschaft, gehört, wie die Eingeborenen sich selbst „Veneciuela“ nannten, und so sei dieser Name entstanden.

Unabhängig davon, woher sein Name kommt, das 916.445 km² große, an der Karibikküste gelegene Land bietet eine beeindruckende Flora, wunderschöne Strände und sehr nette Menschen!

Anbieter für Sprachreisen nach Venezuela

  • Dr.Steinfels
    Dr.Steinfels

  • StudyGlobal
    StudyGlobal

  • viventura!