Sprachreise nach Uruguay

Uruguay, das an Brasilien und Argentinien grenzt, ist das zweitkleinste Land Südamerikas. Als „la casa con jardín“ wird das Land gerne von seiner Bevölkerung beschrieben. Montevideo ist als Hauptstadt ökonomisches Zentrum, dahinter beginnt der Garten: Das weite, flache Hinterland, die Pampa, die von wenigen Menschen, dafür von umso mehr Rindern und Schafen, bewohnt wird.
Früher galten die wunderschönen Strände, die stimmungsvollen Städte und die riesigen Steaks als Geheimtipp – bis Uruguay immer stärker für den Tourismus entdeckt wurde.
Mittlerweile ist es sogar möglich, hierhin eine Sprachreise zu machen und mit echtem Cowboyflair – ausgelöst durch die Gauchós – die Landessprache Spanisch zu erlernen.

In folgenden Städten werden Sprachkurse angeboten:

Uruguay: Sprachen lernen

Bei einer Sprachreise nach Uruguay können folgende Sprachen gelernt werden:

Über das Land
Uruguay ist mit ca 177.000 km² eines der kleineren Länder Südamerikas.
Sprachreisende erleben im Süden, der als geographische Ausdehnung der argentinischen Pampa sehr flach ist, ein gemäßigtes und im mit Hügelketten bedeckten Norden ein subtropisches Klima.
Insgesamt ist das Land sehr fruchtbar, so dass alle Teile landwirtschaftlich genutzt werden.
Lassen Sie sich nicht von morgendlicher hoher Luftfeuchtigkeit einschüchtern, es könnte sein, dass diese bis zum Nachmittag um 50% gefallen ist!
Eine Sehenswürdigkeit ist natürlich die Hauptstadt Montevideo, die mit 1,5 Millionen Einwohnern übrigens die einzige Großstadt des Landes ist – die nächstkleinere Stadt ist Salto mit 98.000 Einwohnern.
Wenn Sie einen Sprachkurs in Montevideo besuchen, sollten Sie sich aber auch das „Hinterland“ einmal ansehen.

Anbieter für Sprachreisen nach Uruguay

  • viventura!